PDF Version dieses Beitrags
Jun 15

Rekordandrang von Scheibensuchern beim zweiten Turnier der German-Tour Serie 2008 in Dassel. Diese Jungs gingen dem katastrophalen Wetter auf dem eigenen Kurs in Rüsselsheim schlau aus dem Weg und spielten ein sehr schönes und erfolgreiches Turnier!

Auf insgesamt 27 Bahnen, die alle 2 mal gespielt wurden, wurde allen Teilnehmern viel abverlangt: lange Laufwege, schwierige Bahnen und viel Wind machten einem das Disc-Golf-Spielen sehr schwer und belegte wieder einmal die These, das die Sport keinerlei Garantie auf Konstanz geben kann. Eine Bahn hui und schon die nächste wieder pfui. Im Gegensatz zu Turnieren des letzten Jahres feiern die Scheibensucher nun auch kleinere Erfolge (nicht zuletzt Dank des Einkaufes des Nachwuchstalentes Ted Winkelbeiner, über dessen Ablöse Stillschweigen vereinbart wurde, vermutlich soll es sich aber um 12-13 kg Handkäs´ der Käserei Horst aus Groß-Gerau gehandelt haben). Wieder im Finale, Platz 5 und Führender der Gesamtwertung nach 2 Turnieren, Glückwunsch.

Im Halbfinale der besten 36 Open-Spieler standen mit Chris Longmire und Andreas Scheuermann zwei weitere Scheibensucher, die nochmals neun weitere Bahnen spielen durften.

Auch in der Masterklasse sind mittlerweile einige Scheibensucher mehr am Start und auch recht erfolgreich: mit Michael Hamann auf Platz 3, Martin Kuntz auf Platz 5 und Uwe Kleinböhl auf Platz 6 lag man doch bei 15 Teilnehmern dieser Klasse ganz gut im Rennen. Martin Kuntz spielte sogar am Sonntag eine überragende Runde und sicherte sich damit die momentane Gesamtführung der German-Tour.

Ein Kommentar zu “14 1/2 SCHEIBENSUCHER IN DASSEL (GT-2008)”

  1. Markus Wissel schreibt:

    Wer war der „halbe“ Spieler?

KOMMENTAR

*