PDF Version dieses Beitrags
Okt 21

Am Samstag den 4. Oktober trafen sich 46 Ace-Racer im Rüsselsheimer Ostpark bei bestem Wetter und DiscGolf-Bedingungen um herauszufinden, wer die präzisesten Würfe auf der mittleren Distanz beherrscht. Viele bekannte Gesichter aus der deutschen DiscGolf-Szene und einige neue Golfer waren an diesem Tag zu sehen. Spieler aus Büttelborn, Bad Nauheim, Grebenstein, Söhnstetten, Dassel und sogar aus München sind nach Rüsselsheim angereist, um am 1. Rüsselsheimer AceRace-Turnier teilzunehmen.

Bei einem Ace Race, gibt zwei Möglichkeiten zu Punkten: Man darf einmal pro Bahn werfen und wirft entweder einen Ace (A) oder trifft den Korb (M). Alle Spieler werfen die gleiche Scheibe, einen Discraft Prototyp der Kategorie Midrange. Die 2008’er Ace Race Scheibe hat eine ähnliche Form wie die beliebte Buzzz, ist aber etwas kleiner im Durchmesser. Sie erwies sich ausserdem als wesentlich stabiler als eine Buzzz. Vielen Spieler lag die neue Scheibe angenehm in der Hand und auch das Flugverhalten wurde größtenteils als „sehr ordentlich“ beschrieben. Man kann gut „reissen“, ohne dass sie instabil wegkippt. Mal sehen, ob Discraft sie so in Produktion bringt.

Auf 2 Runden je 18 Bahne (alle Bahnen außer die 17 wurden deutlich verändert und verkürzt) war Können und Präzision gefragt. Viele Spieler haben während des Turniers weder eine Ace geworfen, noch überhaupt Metall getroffen! Um in den Top-5 zu kommen, mußte man mindestens ein Ass werfen. 9 Spieler erlebten dieses „Glücksgefühl“ (Originalton)….

Hier die Rangliste:

  • 1. Platz ging an Leo Seibel aus Dassel mit 1 Ass und 4 Metall Treffern.
  • Den 2. Platz errang Robin Hoolighaus (Scheibensucher) mit 1 Ass und 3 x Metall.
  • Den 3. Platz gewann Volker Dziemballer (Scheibensucher) im Closest to the Pin beim Stechen vor dem 4-platzierten Dirk Scharn. Beide hatten je 1 Ass und 1 x Metall geworfen.
  • Martin Kunz hatte im Stechen nochmals Metall getroffen und damit den 5. Platz für sich entscheiden können.
  • Plätze 6 – 9 mit jeweils einen Ass gingen an Björn Becker, Andreas Kucera, Andreas Müller und Christian Plaue.

Trotz der ungewöhnlichen Spielform, hatte die Spielerinnen und Spieler extrem viel Spass und die Scheibensucher freuen sich, alle im nächstes Jahr wieder zu sehen!

Vielen Dank an allen Teilnehmer, an Discraft für die Idee und die Scheiben – und an die Stadt Rüsselsheim für die Nutzung des Ostparks und damit für einen der schönsten Discgolf-Kurse in Deutschland.

Sportliche Grüßen von Scheibensucher Longflyer (a.k.a. Christopher Longmire).

Hier gibt’s Impressionen vom Ace-Race! von Andel Thöne. Vielen Dank für die Bilder!

Hier ein paar Bilder von Rick und Volker:

KOMMENTAR

*