Sep 18

uettunger-turnierteilnehmer

Ja ja ja ja .. wir sind wieder daaaa..bei Klaus & Klaus & Klaus – ups, falsch … bei Klaus & Marcus & Guido und natürlich ihren Damen Sonja und Jana.

Der geschulte Schbaß-Discgolfer ahnt es – wir waren bei den Korbschlebbern.

Das Entertainmentprogramm im Auto begann für uns um 6:00 Uhr, jedoch fehlte hier der Fun Faktor noch etwas. Es war so dunkel, wir konnten noch nicht mal die vielen Wolken am Himmel erkennen.

Die Ankunft am Ziel „Kirschberg, Uettingen, Bayern, Deutschland“ erfolgte um kurz nach 8:00 Uhr. 50 andere Verrückte hatten ebenfalls den meist weiten Weg auf sich genommen, denn wer einen Discgolfplatz erwartet – der erwartet falsch.

Heißt ja auch Korbschlebber, weil die selbst gebauten Körbe aus Bürostühlen und Kübeln jedes Mal an ihr Ziel geschleppt werden müssen. Das jedoch, war wie in den Jahren zuvor längst von den fleißigen Helferlein erledigt worden. Ebenso die vorbildliche Ausschilderung der Bahnen und weiteren Beschilderungen. Wie in den vergangenen Jahren war die gesamte Verpflegung im Startgeld enthalten.

Wahnsinn was hier wieder aufgefahren wurde. Salate, Kuchen, Kaffee, Softdrinks und auch „Harddrinks“ standen bereit und das berühmte Chilli von Familie Westermann wartete nach Runde 1 bereits auf uns. Doch wer meint es geht hier nur ums Essen und den Spaß, der liegt nur halb richtig. Denn auch Discgolf wurde gespielt.

Wo im letzten Jahr noch ein 30m hoher Hublift auf uns wartete, parkten heute friedlich die Autos. Auch an den Windrädern die hier im letzten Jahr aus dem Boden gewachsen zu sein scheinen, waren keine Seile oder Kletterleitern zu sehen. Glück gehabt!

Und doch steht in der Ecke des Sportplatzes etwas, bedeckt von einer Plane. Abgesperrt mit Flatterband. Die Enthüllung erfolgte zur Turniereröffnung durch Turnierdirektor Guido Reinhart.

Ein drehender Korb! Zusammengebaut aus dem typischen Korbschlebberkorb, Autofelgen, Kettenantrieb und Bremsscheiben.

Korbschlebber-drehender-korb

Geworfen wird aus einer Distanz von 3, 4 und 5m. Bei jeder der drei Runden hatte man 3 Versuche, doch immer geht es ein Stückchen weiter nach hinten.

Die erzielten Treffer werden auf der Scorekarte notiert. 4 von 9 Scheiben wurden gleich von 6 Spielern versenkt. Eine tolle Leistung.

2 weitere Fun Bahnen warteten auf dem insgesamt 13 Bahnen umfassenden Kurs auf die Teilnehmer. Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren galt es wieder Fässchen von der Bierbank zu werfen und an Bahn 6 seine Scheibe mit 3 Versuchen geschickt im Trapez zu positionieren. Ein geniales Gefühl sich auch mal eine 1 oder gleich mehrere auf der Scorekarte zu notieren. Jana Seidel startete mit einem Ace auf der „Fäßchenbahn“ ins Turnier. Marcus Pfister und Dennis Possen durften sich gleich in allen drei Runden die 1 notieren.

In der Königsklasse mussten gleich 3 Spieler um Platz 3 Stechen. Seppl, Lemmy und Tobi machten es zum Schluss nochmal richtig spannend. Dennis Possen (104) setzte bereits die Marke in Runde 1 extrem hoch mit einer 34 und sicherte sich so auch den Gesamtsieg. Gefolgt von Marco Rühl (112) und Tobi Fuchs (124).

uettinger-sieger-open

Auch die Masters waren sich nach 3 Runden nicht einig und ein weiteres Stechen um Platz 3 war von Nöten. Jürgen Taube (127) sicherte sich hierbei im Duell mit Guido Reinhart den letzten Treppchenplatz. Vorjahresfasskönig Bernd Hofmann (120) hatte sich für dieses Jahr großes vorgenommen und konzentrierte seine Kräfte nicht auf die Fässchen sondern auf den Sieg in der Mastersklasse, dicht gefolgt von ebenso Scheibensuchen Martin Reez (126) auf Platz 2.

uettinger-sieger-masters

In der neuen Kategorie „Oldies“ waren sich die Herren einiger. Karl-Heinz Warnke gewann mit 125 Würfen, vor Michael (JD) Janske-Drost mit 127 Würfen und Harald Kucera mit 139 Würfen.

uettinger-sieger-grandmaster

Bei den Junioren hatte Vorjahressieger Lukas Klingbeil (127) einen suboptimalen Tag erwischt und wurde von Vereinskollege Tobi Henrich (118) auf Platz 2 verwiesen. Dritter wurde “Trümmerkrake“ Junior Raoul Janske-Drost (148).

uettinger-sieger-junioeren

Die Damen Division war mit 10 Teilnehmerinnen ungewöhnlich gut besetzt. Eigentlich stand die Siegerin in Runde 1 schon fest. Mitorganisatorin Sonja Scheidemantel (153) legte eine 46er Runde vor. Ein Ergebnis bei dem so mancher Mann neidisch werden konnte und das sogar ohne eine 1 auf der Scorekarte. Doch nach einer durchschnittlich guten 2. Runde und einer nicht so guten, aber seeehr lustigen 3. Runde inkl. Kreisch-Kontest im Damenfinale gewann doch Nathalie Berkes (150) von den Scheibensuchern das Turnier. 3. wurde Julia Burkhardt (157), die ihren letzten Wurf des Turniers (Doppelinsel) aus der Dropzone direkt im Korb versenkte. Und die Damen kreischten schon wieder….

uettinger-sieger

Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen und bedanken uns an dieser Stelle nochmals ganz
herzlich bei den Organisatoren und ihren mitwirkenden Familienmitgliedern.

Bericht : Flo & Naty Berkes

Sep 09

Der Final Flight

Scheibensucher Rüsselsheim VM 2014

Rang

Vorname Name

R1

R2

Finale

Gesamt

BT

1

Wolfgang

Kraus

61

60

20

141

1

2

Tobias

Henrich

67

58

18

143

3

Dennis

Possen

66

60

18

144

4

Lukas

Klingbeil

60

66

19

145

3

Marco

Rühl

64

61

20

145

2

6

Michael

Malz

61

67

128

5

7

Christopher

Longmire

62

67

129

6

8

Volker

Dziemballa

68

67

135

9

Guido

Reinhart

66

70

136

10

Neil

Medler

68

71

139

9

11

Michael

Janske-Drost

72

69

141

10

Martin

Reez

70

71

141

11

13

Arnold

Meier

72

70

142

12

14

Holger

Klingbeil

68

77

145

17

Tobias

Fuchs

73

72

145

13

16

Jürgen

Geretshauser

74

72

146

18

Guido

Klein

74

72

146

20

18

Oliver

Kohrmann

76

72

148

25

Jörg

Schmidt

71

77

148

23

20

Bernd

Hofmann

76

73

149

Marcel

Zusch

72

77

149

22

Willi

Raczek

74

76

150

23

Markus

Metz

80

71

151

24

Raoul

Janske-Drost

79

74

153

26

25

Joseph

Garrison

79

75

154

Manfred

Raczek

76

78

154

27

Wolfgang

Walter

80

75

155

27

28

Matthias

Dorsch

80

76

156

29

29

Patrick

Bristol

79

78

157

30

Hartwig

Henrich

81

78

159

31

Sonja

Scheidemantel

82

83

165

32

Kai

Stieglitz

86

87

173

33

Flo

Berkes

75

75

34

Naty

Berkes

77

77

35

Andreas

Lenk

78

78

36

Peter

Pulvermüller

92

92

Sep 03

Ein lautes „Tock“ zerreißt die friedliche Stille, gefolgt von dem wütend geknurrten Kommentar: „Och neee, Scheibenkleister !“ Oh je, ist schon wieder ein Jahr vergangen ? Ich hatte die beschauliche Idylle so genossen. Ab und zu kamen mal Rehe, Vögel oder Nacktschnecken vorbei; die waren alle ganz harmlos. Aber seit Freitag Nachmittag ist es mit der Ruhe vorbei.

Ich stehe seit Jahrzehnten im Waldgebiet Frankenholz oberhalb des Dörfchens Heuweiler im Glottertal und genieße die Aussicht auf die Weinberge und den Schwarzwald. Doch plötzlich kommen Zweibeiner, legen einen grünen Teppich in fünf Meter Entfernung von mir aus und befestigen ein Schild an einem Baumstumpf auf der Wiese.

Tobi Bahn 15

Seitdem ist hier viel los. Ständig kommen kleine Gruppen von Menschen an, die viele bunte Scheiben in ihren Taschen tragen. Sie stellen sich auf den Teppich, zappeln ein bißchen herum und swooosh – schneller als ich gucken kann – fetzen sie mir mit ihrem scharfkantigen Spielzeug die Rinde ab. Doch für einen solchen grundlosen Angriff höre ich statt einer Entschuldigung nur den Kommentar: „Böser Baum.“

Ok, denke ich mir, mach ich es den Scheibenwerfern halt leichter. Beim nächsten Anflug einer Disc kommandiere ich meine sämtlichen Moleküle zur Seite, damit ich der Scheibe ein breiteres Fenster bieten kann und diesmal ungeschoren davonkomme. Dafür ernte ich zwar den erhofften Zuruf „Guter Baum, danke !“ Aber der kurzsichtige Mensch hat die Flugbahn seines Schwebedeckels aus den Augen verloren und durchkämmt jetzt fluchend die Gebüsche und Farne hinter mir.

Mir sind sogar sechs Zweibeiner aus Hessen und Nordbayern begegnet: Chris, Tobi, Frank, Julian, Guido und Sonja. Sie haben das Suchen ihrer Scheiben zu ihrem Vereinsmotto erklärt. So streifen die Scheibensucher nach suboptimalen Würfen unverzagt durchs Unterholz. Doch genau wie meine holzigen Kumpels zeigen auch einige dieser Verrückten im Laufe der Spieltage Verschleißerscheinungen. Mit müden Knochen und schweren Lidern jammern sie am Sonntag Morgen: „Boah, ich hab kaum gepennt!“

Ich denke mir dabei: Euch wird bald geholfen werden. Als dann die ersten Tropfen des angekündigten Regens fallen rollen alle meine Kumpels ihre Blätter zusammen, damit diese müde Truppe die belebende Dusche in vollen Zügen genießen kann. Doch diese Regenwaldatmosphäre stößt auch nicht auf Begeisterung. Mit schlammigen Schuhen und nassen Klamotten trollen sich die Zweibeiner zum Mittagessen und werden nicht mehr gesehen. So lob ich mir das Dasein als raumübergreifendes Großgrün; da hab ich schön meine Ruhe – bis zum nächsten Jahr.

Scheibensucher 4. HDC

Bericht : Sonja Scheidemantel
Bilder : DGCA

Aug 08

Hallo Disc Golf Junkies,

Am Samstag den 06. September 2014 findet die 8. Vereinsmeisterschaft der Scheibensucher statt.

Dieser Termin wurde unter den Anwesenden der diesjährigen Jahreshauptversammlung so abgestimmt.
Alle Vereinsmitglieder sind aufgerufen an der VM teilzunehmen und den Vereinsmeister der Scheibensucher für 2014 zu ermitteln.

Für Vereinsfremde ist der Parcours am 06. September während den VM Runden und während des Finals gesperrt.

 

Hier sind die wesentlichen Informationen und der Tagesablauf:

Anmeldung:
Es gibt keine vorab Anmeldung für unsere VM. Pünktliches Eintreffen am Tretbecken spätestens eine halbe Stunde vor dem Players Meeting wird verlangt.
Wer möchte kann sich trotzdem kurz beim TD (frauholle@online.de) melden, dann wissen wir grob schon mal wer sicher mitmachen möchte….

Format: 2 x 21 Turnier Bahnen (VM Kurs) + 6 ausgewählte Bahnen für das Finale der Top 5.

Tagesablauf:
Anmeldung / Aufwärmen: ab 7:30 h
Players Meeting am Tretbecken: 8:30 h
Runde 1: 9:00 h bis ca. 11:30 h Mittags-Pause bis 12:30 h
kurzes Players Meeting Runde 2 am Tretbecken: 12:45 h
Runde 2: 13:15 h bis ca. 16:45 h
Finale (Besten 5 über alle Klassements): ca. 17:00 h

Wenn das Wetter mitspielt, Grillin und Chillin danach am Tretbecken.

Sonnenaufgang 6:49 h – Sonnenuntergang 19:59 h

Verpflegung: Mittag Essen per Selbstverpflegung. Wer Kuchen oder ähnliches mitbringt wird gelobt.
Der Verein spendiert während den Runden Wasser, Cola, Apfel-Schorle etc.
Nach dem Turnier gibt es auch Bier & Äppler dazu.
Wir werden die Woche davor entscheiden ob wir anschießend Grillen, oder wer möchte ggf. eine Kneipe aufsuchen.

Überdachung / Schutz vor Wetter: Der Aufbau des Vereins Zeltes ist zur Zeit nicht vorgesehen. Bitte bekleidet euch dem Wetter entsprechend.

Ein Rückblick auf die Ergebnisse der Top 5 Platzierungen der Vergangenheit.
2007: 1.Toad McReynolds, 2. Robin Holighaus, 3. Chris Longmire, 4. Michael Hamann, 5. Manfred Ketz
2008: 1. Robin Holighaus, 2. Michael Hamann, 3. Markus Wissel, 4. Uwe Kleinböhl,5. Martin Kunz
2009: 1. Ted Winkelbeiner, 2. Heiko Nidermayer, 3. Robin Holighaus, 4. Rick Spear, 5. Michael Malz
2010: 1. Robin Holighaus, 2. Michael Hamann, 3. Rick Spear, 4. Heiko Niedermayer, 5. Jürgen Palme
2011: 1. Heiko Niedermayer, 2. Michael Hamann, 3. Christopher Longmire, 4. Jürgen Palme, 5. Michael Malz
2012: 1. Christopher Longmire, 2. Michael Malz, 3. Jürgen Palmer, 4. Marco Rühl, 5. Tobias Henrich
2013: 1. Dennis Possen, 2. Wolfgang Kraus, 3. James Segraves, 4. Christopher Longmire, 5. Michael Malz

 

Mit sportlichen Grüßen, Holger Klingbeil

Jun 10

Hallo Discgolf Deutschland!

nach einer Woche Anmeldephase haben sich für die 28. Deutschen Discgolf Meisterschaften in  Rüsselsheim im schon 97  Spieler angemeldet.  Bei einem Starterfeld von 144 Spielern, davon 72 Open und 72 Andere Klassen,  haben sich zu Zeit schon 50 Open Spieler und 47 Spieler und Spielerinnen der anderen Klassen darunter auch 10 Damen, 15 Masters, 10 Grandmaster, 7 Junioren sowie 4 Legenden angemeldet.

Wer Qualifiziert ist und seinen Startplatz sichern möchte kann dies bis zum 03.07.2014 durch rechtzeitige Überweisung tun.
Danach werden die übrigen Plätze nach der Reihenfolge der Qualifikationsliste verteilt.

Anmeldung über die GTO Webseite : Anmeldung Deutsche Meisterschaften

Weitere Informationen hier : DM Webseite

guido klein am 10.06.2014